Scholz schützt Holz

Autoklaven und Anlagen für die Holzdindustrie

Holz ist ein wichtiger Rohstoff. Und die technischen Verfahren, um Holz zu schützen oder zu modifizieren werden immer raffinierter. Darum setzt Scholz in den Bereichen der Imprägnierung, Fixierung, Druckdämpfung und Hitzevergütung regelmäßig neue Maßstäbe. In den firmeneigenen Laboranlagen haben wir und unsere Kunden die Möglichkeit, spezielle Anwendungen durchzuführen.

Insbesondere auf dem Gebiet der Holzmodifikation wurden erfolgreiche Forschungen unternommen. Und der Erfolg gibt uns Recht: Weltweit hat die Firma Scholz rund 500 Anlagen geliefert.


Die fertigungstechnischen Möglichkeiten und 70 Jahre Erfahrung in der Holzindustrie machen SCHOLZ zu einem der fortschrittlichsten und zuverlässigsten Anbieter in diesem Segment. Darum können wir für unsere Kunden Autoklaven und Anlagen für die unterschiedlichsten Anforderungen bezüglich Größe, physikalischer Belastung und chemischer Beständigkeit bauen. Zum Standardprogramm für die Holzindustrie gehören folgende Anlagen und Verfahren:


Imprägnierkessel

Größe, Werkstoff, Ausführungen und Abnahmen nach Kundenspezifikation

Druckimrägnierung

Imprägnieranlagen zur Druckimprägnierung mit wasserlöslichen Schutzmiteln (auch fahrbar als Sattelzug-Auflieger)

  • nach dem Volltränk- und dem Lowry-Verfahren
  • nach dem Wechseldruckverfahren oder zur Anwendung mit pulsierendem Druck für saftfrische und feuchte Hölzer

Tränkung

  • Imprägnieranlagen zum Tränken mit Steinkohlenteeröl (Creosote), nach dem Rüping-Spar- und Volltränkverfahren
  • Schwenkkesselanlagen zur Teerölfußtränkung von Masten
  • Anlagen zur Harztränkung von Holz

Fixierung

Anlagen zur beschleunigten Fixierung wasserlöslicher Schutzmittel im Holz (patentiertes, spezielles Verfahren)


Vergütung

OHT-Anlagen zur Öl-Hitze-Vergütung von Holz


Dämpfen

Druckdämpfanlagen für Holz zur Farbänderung, Homogenisierung der Holzfarbe, Verbesserung des Spannungszustands, der Dimensionsstabilität, des Sorptionsverhaltens sowie der Härte und Verleimbarkeit


Herstellung

Konstruktion und Herstellung nach allen europäischen und internationalen Regelwerken


Qualitätskontrollsystem

Einsatz modernster Fertigungseinrichtungen in Verbindung mit einem erprobten System zur Abnahme sämtlicher Anlagen durch eine Benannte Stelle (z.B. TÜV, Lloyd’s etc.). Alle erforderlichen Prüfungen können im eigenen Hause durchgeführt werden. Dies garantiert hochwertige, geprüfte Produkteigenschaften auf höchstem Sicherheitsniveau.


Neuentwicklungen

  • Entwicklung von Anlagenkompnenten in firmeneigenen Laboranlagen zur Holzmodifikation (Acetylierung, Furfurylisierung, PLATO etc.)
  • Entwicklung einer Anlage zur Öl-Hitze-Vergütung von Holz
  • Beteiligung an einem Forschungsprojekt zur Druckdämpfung von Holz

Die Autoklaven sind im Rahmen der Transportmöglichkeiten in allen gewünschten Durchmessern und Längen lieferbar. Es wurden bereits Kessel mit 3.500 mm Durchmesser und 30.000 mm Beschickungslänge gebaut. Der Druck kann zwischen Hochvakuum und 300 bar variiert werden.

Showroom

Anfrage

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.